Rezepttipp: Mariniertes Kalbskarree


„Man nehme…“

So oder so ähnlich fangen unzählige Rezepte in Kochbüchern und -Magazinen an. WIR nehmen in diesem Fall erst mal ein anständiges offenes Feuer. Ofen kann schliesslich jeder 😉

Aber stopp. Alles der Reihe nach.

Heute gibt es es feines Kalbskarree (das ab 10. Juli übrigens in unserem Grossmarkt im Angebot ist) mit Speckbohnen und einer Rotwein-/ Charlottensauce.

Die Fleischstücke werden sorgfältig in Olivenöl, Knoblauch und Bohnenkraut eingelegt und zwei bis drei Stunden ziehen gelassen.

Währenddessen wird – ebenfalls auf dem Feuer – die Sauce angesetzt.
Charlotten kleinschneiden, in Butterschmalz anbraten, mit Kalbsfond (einen Rest aufbewahren) ablöschen und aufkochen.
Dann den Rotwein, Salz, Pfeffer und etwas Petersilie und Lauch hinzugeben und köcheln lassen. Etwas Mehl im aufbewahrten Rest Kalbsfond verrühren und unter die Sauce geben. Die Sauce hätten wir dann schon mal.

Die Bohnen einfach kurz in kochendem Wasser blanchieren, eine Pfanne mit Speckwürfeln aufstellen und beides zusammen nach dem Blanchieren in der Pfanne anbraten.

Und nun kommt das marinierte Kalbskarree.

Einfach in einer Pfanne mit Fett (wir nehmen dafür gerne Butterschmalz) von beiden Seiten scharf anbraten und noch ein paar Minuten ziehen lassen, fertig.

Dazu passen Salat und Baguette ganz hervorragend.

Mahlzeit 😉

Zutaten

– Kalbskarree
– Olivenöl
– Bohnenkraut
– Knoblauch
– Zwiebeln
– Butterschmalz
– Rotwein
– Salz
– Pfeffer
– Petersilie
– Lauch
– Mehl
– grüne Bohnen
– Speckwürfel